Tu Mal Wat-Solibanner an Polizeiwache

Auf Indymedia ist ein Artikel aufgetaucht den wir gerne auch hier veröffentlichen und dokumentieren wollen:

Solidarität mit denen von Repressionen betroffenen Hausbesetzer*innen in Berlin!

In der Nach zum 30.09. haben wir an einer Dresdner Bullenwache Soligrüße für von Repressionen betroffenen Besetzer*innen hinterlassen. „Unsere Solidarität gegen eure Repression – #tumalwat #besetzen #hotsummerdd “ – ist in der Einfahrt der Polizeistation zu lesen.

Im Rahmen der Tu Mal Wat – Aktionstage hatten zahlreiche Menschen mit Hausbesetzungen und anderen Aktionen für eine selbstgestaltete Stadt und die Nutzbarmachung von Leerraum demonstriert. Während dieser Aktionen kam es zu Schikane und gewalttätigen Handlungen durch die Polizei. So wurde zum Beispiel verhindert, die Menschen, die die Frankfurter Allee 187 besetzten, mit Schlafsäcken für die kalte Nacht zu versorgen. 

Noch immer sitzen einige Menschen, die an der Besetzung der Landsberger Allee 54 beteiligt waren, in Haft. Zum Zeitpunkt dieser Aktion wurde eine Person, die die ED-Behandlung verweigerte inzwischen in U-Haft gesteckt, während 6 Personen nach erfolgter ED-Behandlung freigelassen wurden. [Anmerkung: Inzwischen wurden 7 Personen nach ED-Behandlung freigelassen, der Mensch der dies verweigert sitzt weiterhin in U-Haft.] Diesen Menschen wünschen wir viel Mut und Kraft für die kommende Zeit! Lasst euch nicht unterkriegen!

Wir finden es absurd und ekelhaft in einem System zu leben, in dem es legitim ist lebenswichtigen Wohnraum leer stehen und verrotten zu lassen – aber verboten, diesen zu nutzen. Außerdem möchten wir mit dieser Aktion Repressionen im Besetzungskontext sichtbar machen und anklagen. Wir dürfen die die betroffenen Personen nicht alleine lassen. Wir solidarisieren uns mit allen Gruppen und Menschen die in Berlin, Dresden und überall auf der Welt Leerstand besetzen!

Wir können euch sehen! Ihr seid nicht allein!

#tumalwat   #besetzen   #hotsummerdd

Auch wir finden es absurd, dass der Versuch, nicht genutzten Leerstand  zu beleben, mit solchen harten Repressionen verfolgt wird. Wir wünschen ebenfalls allen Personen, die in Berlin betroffen sind oder waren. sowie den Supporter*innen viel Mut und Kraft. Der Kampf geht weiter! Reclaim the city – egal ob Berlin, Dresden oder irgendwo anders!

This entry was posted in News and tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink.